W.v.S.G. » Angebote » Jugendchor » Aktuell

17.05. - Vorverkauf für Schuljahresabschlusskonzert startet!

Musicalmelodien und Songs für eine bessere Welt

Vor den Sommerferien lädt der Jugendchor Großenhain-Reinersdorf-Ebersbach traditionell zu seinem Schuljahres-Abschluss-Konzert ein – in diesem Jahr am So, 16. Juni, 17.00 Uhr in die Marienkirche Großenhain.

Der Chor blickt zurück auf ein Schuljahr voller Musik (15 Auftritte, u.a. beim Kirchenmusik-Festival „fides cantat“ in Torgau und Wittenberg) und schaut voraus auf mehrere Chorreisen: im Juni geht es nach Polen, im September nach Guatemala, Belize und Mexico sowie im kommenden Februar noch einmal nach Mexico.

Nun aber ein Novum: erstmals arbeitet der Jugendchor mit der Elbland Philharmonie Sachsen zusammen: Mit Orchester und Band wird im Schuljahresabschluss-Konzert das Musical „Schöpfung, … drum Menschen, lasst das Warten nicht“ von Chorleiter Stefan Jänke aufgeführt.

Die konzertante Aufführung des ca. halbstündigen Werks wird flankiert von „Songs für eine bessere Welt“. Freuen Sie sich also nicht nur auf mitreißende Musical-Melodien, sondern auch auf Hits von Nickelback (When We Stand Together), Die Ärzte (Schrei nach Liebe), Michael Jackson (Man in The Mirror), Die Prinzen (Krone der Schöpfung) u.a.

Eintrittskarten können im Vorverkauf an der Kasse am Schloss, im DDV-Lokal auf dem Frauenmarkt, im Schützenhaus sowie HIER online erworben werden.

Eintritt voll: 12 EUR, ermäßigt (Schüler/Studenten/Schwerbeschädigte) 10,- EUR

Abendkasse: 15 EUR, ermäßigt 13 EUR

freier Eintritt bis zum 14. Geburtstag

freie Platzwahl, Einlass 30 min vor Konzertbeginn

Veranstalter: Ev.-Luth. Kirchspiel Radeburg, Kirchgemeinde Ebersbach

Der Chor dankt seinen Trägern: dem Gymnasium Großenhain, der Kupferbergschule und der Oberschule Ebersbach sowie der Kirchgemeinde Ebersbach für die Unterstützung.

21.04. - Konfirmation

Eine unserer wiederkehrenden Aufgaben ist die musikalische Ausgestaltung des Konfirmationsgottesdienstes in Ebersbahc oder Reinersdorf. In diesme Jahr war die Kirche von Niedereberbach Ort des Geschehens udn ausnahmsweise wurde mal keine SängerIn aus unseren Reihen konfirmiert. Nichtsdestotrotz wurde es ein musikalisch reicher Vormittag mit Musik von ganz alt (Choral aus dem Ebersbacher Orgelbuch von vor 275 Jahren) bis ganz neu (ein Arrangement von "Wake Me Up" von Avicii).

20.04. - neues Naturschutz-Kapitel

Mit der Biotopbrücke Bieberach haben wir einen neuen Partner für unsere Vorhaben, durch Chorreisen verursachte CO2-Emissionen zu kompensieren.

Am 20.4. gab es eine erste Aktion, die absolut erfolgreich war: 45 Leute - SängerInnen aus unseren Reihen, aus dem Eltern-LehrerInnen-Ehemaligen-Chor und Angehörige sowie das Team der Biotopbrücke selbst packten mit an, um Landschaftselemente zu schaffen, die dabei helfen, die "Agrarwüste" der Großenhainer Pflege ein wenig naturnaher zu gestalten: 18 Tonnen Naturstein (gespendet und antransportiert von der TieKu Mühlbach GmbH - vielen Dank dafür!) wurden in kleinere Haufen umgesetzt, die genauso wie mehrere Reisighaufen sowie Strauchinseln der heimischen Flora und Fauna Lebensraum bieten werden.

Ausführliche Informatonen finden sich HIER.

31.03. - Ostern auf der Aufforstungsfläche in Zabeltitz

Der Frühling macht sich auch in Zabeltitz bemerkbar: Auf der renaturierten Fläche fühlen sich zwischen den aufblühenden Pflanzen auch Schnmetterlinge und Wildbienen wohl.

Wir werden auch dieses Jahr weiter dafür sorgen, dass die Bäume auf der ehemaligen Müllhalde genug Wasser bekommen!

20.03. - Sunday For Future - praktisch

Für Sa, 20. April laden wir gemeinsam mit den Initiatoren des Projekts zu einer praktischen Sunday-For-Future-Aktion ein: Wir unterstützen die Biotopbrücke Bieberach mit einem Arbeitseinsatz.

Was getan werden soll, seht ihr auf den Fotos anbei, ebenso, was man mitbringen soll.

Beginn ist 9.00 Uhr - egal welches Wetter herrscht.

Getränke und Imbiss stehen bereit!

Bitte zur Aktion anmelden bei Stefan Jänke (stefan.jaenke@t-online.de, Tel.03522-310436).

Wir danken der Agrargenossenschaft Ebersbach und der TieKu Mühlbach GmbH für die freundliche Unterstützung.

17.03. - ChorLeiCa

Wie ihr wisst, sind wir Mitglied des Sächsischen Chorverbands und damit auch der Sächsischen und Deutschen Chorjugend. Über den Verband gibt es immer wieder super Angebote. Unsere Chormitglieder Elina und Tabea nehmen eines davon wahr: sie besuchen an drei Wochenenden einen Lehrgang zur ChorLeiCa (was ein musikalisches Äquivalent zur JuLeiCa ist).

Und das sind Eindrücke der beiden:

Das Wochenende begann am Freitag mit Kennenlernspielen. Anschließend haben wir uns ausführlich über unsere Chöre ausgetauscht, wobei unter anderem auch Methoden zur Integration von Neulingen, Neumitgliedergewinnung und Mitbestimmung im Chor Thema waren. Manche Chöre haben ein System der Chorpatenschaft: jedes neue Mitglied hat einen "alten Hasen" als Ansprechpartner.

Am Samstag und Sonntag hatten wir einen vollen Plan mit abwechselnd zwei Modulen: Musik und Sozialpädagogik. Wir haben dabei vieles zu Kinder- und Jugendschutz, elterlicher Sorge, Gruppenphasen und -rollen sowie Dirigierübungen (Einsatz, Abschlag, Takte) und Musiktheorie gelernt. Zwischendurch hatte jede/r die Aufgabe, ein Spiel anzuleiten (Energizer, Konzentrationsspiel oder zum Stärken der Gruppendynamik). Außerdem gab's am Freitag Abend von den LeiterInnen die Aufgabe an uns, als Gruppe bis zum Samstagabend ein Stück unserer Wahl einzustudieren. Dazu haben wir "Super Trouper" mit Sopran, Alt und Tenor ausgewählt.

14.03. - verspätete Weihnachtsfeier und Start in neue Projekte

Nachdem wir die Konzerte im ersten Quartal alle bestens hinter uns gebracht hatten, war Zeit zum Feiern - mit Eltern und Geschwistern, die vielleicht später auch mal Chormitglieder sein werden.

Das war das Programm: Wunschlieder singen - Pizza essen und Bionade trinken - Organisatorisches zum Start ins neue Mexico-Projekt - Video-Grüße verschicken - Luftballon-Handball-Training!

10.03. - zurück aus Torgau und Wittenberg

Wir hatten zwei wunderbare Tage elbaufwärts: In Torgau und Wittenberg wurden wir als zweiter Teilnehmerchor am Kirchenmusik-Festival "fides cantat" auf das Herzlichste empfangen - danke dafür und für die super Vorbereitung an die KantorInnen Christiane Bräutigam und Christoph Hagemann!

TORGAU: Obwohl es vor Ort Befürchtungen gab, das Konzert würde nicht gut besucht sein, war die Kirche dann doch mehr als voll: fast 200 BesucherInnen füllten auch die Emporen - darunter viele aus Großenhain mitgereiste Fans. In unserem Programm "Aktuelle Musik" bauten wir Brücken zwischen den Zeiten. Für uns etwas ganz untypisches: Eine kleine Gruppe aus dem Chor befasste sich mit einer Renaissance-Motette, denn der Gründer der Großenhainer Kantorei war 1551 der Sohn des Torgauer Kantors Johann Walter, der wiederum 1524 mit seinem "Eyn geystlich Gesangk Buchleyn" Musikgeschichte schrieb, was Anlass für das Festival war.

Sehr schön war auch, dass Mitglieder des Kinderchores der Gemeinde dabei waren und zum Konzertende mit uns gemeinsam eine Zugabe sangen! Außerdem half Christiane Bräutigam uns von der Orgel aus, so dass wir unser "Wachet auf/Wake Me Up"-Gegensatzpaar stilgetreu ausführen konnten.

WITTENBERG: Nach einer Nacht in der Torgauer Jugendherberge brachte uns unser Bus (gelenkt von unserem Lieblingsfahrer Uwe) zur Stadtkirche in Wittenberg, wo wir im Gottesdienst sangen. Wieder waren 200 Leute zum Zuhören da und in dem zwar alten aber lichten und angenehm temperierten Gotteshaus sang es sich wunderbar! Hauptwerk war auch hier wie im Torgauer Konzert das Musical "Schöpfung... drum Menschen, lasst das Warten nicht" unseres Chorleiters Stefan Jänke. Nach dem Gottesdienst luden uns Gemeinde und Kantorei noch zum Kirchenkaffee ein, was de facto ein super liebevoll bereitetes Mittagsbuffet war! Als Dank für die Versorgung sangen wir noch einen kleinen Nachschlag, bevor wir uns auf den Heimweg machten.

Neben dem Dank an alle HelferInnen in Torgau und Wittenberg muss auch erwähnt werden, wie viele ChorsängerInnen sich zusätzlich enagieren: als SolistInnen, als ModeratorInnen, als Begrüßungsdienst zum Programme verteilen, als BetreuerInnen im Leitungsteam, als HelferInnen beim Aufbau der Technik oder im Insta-Team. Und nicht zu vergessen: Herzlichen Dank an unseren Pianisten Marcel Schrenk!

Das Projekt wurde von der Ev. Wittenbergstiftung gefördert.

 

 

05.03. - demnächst: fides cantat

Am 9. und 10. März ist der Jugendchor Großenhain-Reinersdorf-Ebersbach zu Auftritten nach Torgau und Wittenberg eingeladen.

Im Rahmen des Festivals „fides cantat“ (Der Glaube singt) reiht sich der Chor unter Leitung von Stefan Jänke in eine Riege namhafter Chöre aus ganz Deutschland ein.

Anlass ist Feier der Veröffentlichung des ersten evangelischen Chorbuchs „Eyn geystlich Gesangk Buchleyn“ durch Johann Walter (Kantor in Torgau) vor genau 500 Jahren.

Der Jugendchor hat aus diesem Anlass ein Programm unter dem Titel „Aktuelle Musik“ zusammengestellt. Darin tut er das, was auch Martin Luther als Zeitgenosse und Freund Johann Walters seinerzeit tat: populäre Musik von außen in die Kirche holen.

„Aktuell“ meint aber auch das Aufgreifen aktueller Themen: Daher beschäftigen sich die SängerInnen mit Ihren Liedern auch mit dem Thema Frieden und führen ein Musical auf, die sich mit der Schöpfung und deren Erhalt in den Blick nimmt.

Der Jugendchor nimmt einen besonderen Gruß mit nach Torgau: ein Gruppe aus dem Chor hat die einzig erhaltene Komposition des Sohnes von Johann Walter einstudiert. Dieser gründete nämlich 1551 die Kantorei in Großenhain!

Sa, 9. März, 17.00 Uhr Schlosskirche Torgau, Konzert „Aktuelle Musik“

So, 10.03. 11.00 Uhr Stadtkirche Wittenberg, musikalischer Gottesdienst

„fides cantat“ wird von der Evangelischen Wittenbergstiftung unterstützt.

weitere Informationen unter

www.fides-cantat.de

03.03. - Probenwochenende in Schmiedeberg

Unser alljährliches Probenwochenende im Martin-Luther-King-Haus Schmiedeberg stand im Zeichen der Vorbereitung der Auftritte bei "fides cantat" in Torgau und Wittenberg. Das Schöpfungsmusical wurde poliert, und unsere thematischen Reihen zu "Frieden" und "Maria" aufgefrischt. Als Besonderheit versuchte sich eine kleine Gruppe aus dem Chor an eine Renaissance-Motette aus der Feder von Johann Walter junior, der 1551 die Großenhainer Kantorei gründete.

Außerdem studierten wir neues Repertoire ein, dass uns bei unseren nächsten Reisen (Polen, Guatemala, Mexico) begleiten wird - ihr dürft gespannt sein!

Wie schon beim StarterWochenende gab es dance warm ups zum ProbenStart. Der obligatorische Spaziergang Richtung Pferdekoppel durfte natürlich auch nicht fehlen, und abends gab es musikalisches Kino - sogar zum Mitsingen.

Es war alles in allem wieder ein entspanntes und harmonisches Wochenende, das über den Sächsischen Musikrat vom Freistaat Sachsen und der Ev.Luth.-Landeskirche Sachsens unterstützt wurde.

 

06.01. - Weihnachtskonzert

Alle Jahre wieder: In unserer Heimatkirche in Reinersdorf findet unser Weihnachtskonzert. Mit dabei die Kleine Kurrende, unsere "Nachwuchs-Schmiede", unser Pianist Marcel Schrenk und auch Kaspar, Melchior und Balthasar, die die Sternsinger-Aktion vorstellten.

Danke an alle Mitwirkenden und an alle, die in der Vor- und Nachbereitung helfen: Chorpodest, Licht- und Tontechnik bauen sich ja nicht von allein auf...

Andreas Gruhl war dankenswerterweise wieder unser Fotograf.

01.01. - unser Weihnachtskonzert wirft seine Schatten voraus!

Wir starten mit unserem Weihnachtskonzert in der Kirche Reinersdorf ins neue Jahr

Die Kleine Kurrende Reinersdorf unterstützt uns dabei, einen musikalischen Bogen von Advent bis Dreikönig zu spannen.

Wir haben einen weiteren Choral aus dem "Ebersbacher Orgelbuch" ausgegraben: "Nun kommen der Heiden Heiland". Wir singen diese Melodie zweimal: eben wie vor 300 Jahren in Ebersbach üblich und (dazu im Kontrast) in einer jazz-inspirierten Bearbeitung unseres Chorleiters Stefan Jänke.

Wir thematisieren weiterhin Weihnachten als "Fest des Friedens" und wir erwarten eine Abordnung der Sternsinger!